Geschichte

 

Wie alles begann!!

 
Im Jahre 1912, als der Karlsruher FV Deutscher Meister wurde, gründeten sportbegeisterte „Conder“ Bürger den Spiel- und Sportverein „Brauselay“ 1912 Cond. Gründungsmitglieder waren vermutlich Heinrich Petry, Paul Hölzenbei und Josef Hieronimie. Der Sportplatz befand sich zu jener Zeit auf der Conder Höhe, ungefähr dort, wo sich heute der Wanderparkplatz befindet. Sonntags fanden wahre Prozessionen „zum Fussball“ statt wie uns von Karl Ebel überliefert wurde. Die Bevölkerung war regelrecht begeistert.
 
Auch in Sehl formierte sich 1912 ein Fußballverein. Und zwar der Sportverein 2000 Sehl (Mosel) Der Zusatz „2000“ resultierte aus einer Strafe, die der Verein bereits bei der Gründung in Reichsmark zahlen musste.

Anfang der zwanziger Jahre spaltete sich unter dem Vorsitz von Anton Müller eine Fußballgruppe vom TV ab, die sich Ende der goldenen Zwanzigern mit dem Sportverein Cochem vereinigte. Der Verein war dem Westdeutschen Spielverband angeschlossen.

Am 3. März 1946 fand das erste Fußballspiel nach dem Kriege statt. In Cond gewann der SV Bruttig mit 8:1 Toren. Die Spiele fanden zwischenzeitlich im heutigen Cochemer Moselstadion statt. Am 4.8.1957 fand das erste Spiel im neu gebauten Stadion statt. Der Sportplatzbau kostete 1.626,67 DM ohne die unentgeltlichen Leistungen der Mitglieder. Die erste Jugendmannschaft spielte in Cochem im Januar 1957. Von 1959 bis 1961 ruhte der Seniorenfußball in Cochem ehe im Jahr 1961 die SpVgg Cochem neu gegründet wurde. Im März 1983 etablierte sich im Verein auch eine Frauengruppe, die sich regelmäßig einmal wöchentlich zur gemeinsamen Gymnastik traf. Rainer Morsch leitete die Gruppe und wird sicher noch heute gerne an diese Zeit zurück denken. Neben den körperlichen Ertüchtigungen kam natürlich die Geselligkeit nicht zu kurz.

Fußball wird nach wie vor in Cochem gespielt und die Damensportgruppe gibt es auch noch.


Quelle: Recherchen von Mathias Klinkner anlässlich des 75-jährigen Vereinsjubiläums 1987